Selbstmotivation - Dinge erledigen statt aufschieben

Selbstmotivation – Raus aus dem Tief

Selbstmotivation…

Ihr kennt es sicherlich alle: Das ewige aufschieben von Aufgaben und Dingen die erledigt werden müssen. Egal ob es Rechnungen schreiben, Fenster putzen und Pinsel reinigen ist. Dinge, die wir nicht gerne machen, schieben wir so lange nach hinten, bis es nicht mehr anders geht.

Doch wie motiviere ich mich selbst, Dinge zu erledigen, die ich einfach nicht gerne mache?

Wie motiviert man sich?

Sich selbst zu motivieren ist gar nicht schwer! Es ist eine Sache der Vorgehensweise.

Als erstes sollte man immer für sich klären wie wichtig eine Sache ist. Muss ich sie wirklich jetzt sofort erledigen, oder gibt es etwas anderes was vielleicht wichtiger ist? Oder kann ich jemanden delegieren, der mir die Arbeit abnimmt?

Als nächstes solltest du für dich herausfinden, was genau dich überhaupt motiviert. Ist es das Geld? Vielleicht Anerkennung? Oder einfach das Gefühl etwas geschafft zu haben? Viele Menschen lassen sich zum Beispiel durch eine Gruppenaktivität motivieren. Man geht schließlich nicht so gerne alleine zum Sport, sondern lieber mit einer oder zwei Freundinnen.

Die Kraft der Visualisierung

Wenn dir das alles bisher nicht geholfen hat, versuche deine Aufgabe zu visualisieren, dir vorzustellen wie du sie mit Freude und Elan erledigst. Das kommt dir albern vor? Dann mach doch einfach mal dieses kleine Experiment mit:

Du wachst an einem Tag auf, und du merkst direkt du hast schlechte Laune. Rede dir die ganze Zeit ein, was für ein toller Morgen das doch ist, wie gut dein Frühstück oder dein Kaffee wieder schmeckt. Stelle dir in deinem Kopf alles übermäßig positiv vor. Und ganz wichtig: stelle dich vor den Spiegel, gebe dir selbst das schönste und positivste Lächeln was du aufbringen kannst, sage dir, wie toll Du bist und fange laut an zu lachen. Du wirst merken, deine Stimmung wird sich deutlich verbessern, denn unsere Vorstellungskraft ist wirklich eine Kraft. Sie kann unglaubliches in unserem Kopf bewirken.

Deadlines und Belohnungen

Na, hast du schon Lust bekommen dich selbst ein wenig zu motivieren, oder bist du vielleicht jetzt schon motiviert ein paar Aufgaben zu erledigen? Nein? Wie wäre es dann mit einer Belohnung als Motivation? Wird ein Mensch belohnt, bekommt also etwas worauf er mehr oder weniger hin gearbeitet hat, sei es eine teure neue Handtasche oder einfach eine langersehnte Massage, schüttet der Körper Dopamin aus, das sogenannte Glückshormon. Wir fühlen uns automatisch gut, manchmal sogar so gut, dass wir Bäume ausreißen könnten. Also gönne Dir doch einfach mal die Massage, wenn du eine aufgaben reiche Woche hattest.

Was dir auch helfen könnte ist eine Deadline. Setze einen Zeitpunkt fest, zu wann du etwas fertig haben musst. Ganz gleich, ob es dann nun wirklich so sein muss. Denn wenn du ein Ziel hast, arbeitest du auch viel effektiver. Trage dazu deine Deadline in deinen Kalender ein, oder hefte sie dir mit einem Post-It an den Kühlschrank.

Anerkennung und Bestätigung

Immer noch nicht motiviert? Dann feiere dich doch einfach mal selbst! Anerkennung von anderen ist den meisten Menschen sehr wichtig. Es kann aber nicht immer jemand hinter dir stehen, und dir für deine erledigte Arbeit applaudieren, deswegen feiere dich selbst. Spreche dir selbst gut zu, wie toll du diese oder mehrere Aufgaben erledigt hast. Sei stolz auf dich, wenn du z.B. die Fotos eines tollen Shootings in der Hand hälst, für dass du hart schuften musstest. Die Arbeit die wir verrichten ist nicht immer leicht, aber gerade wenn es mal schwieriger und aufwändiger war können wir umso stolzer auf uns selbst sein! Feiere dich selbst! Denn das was du geschafft hast, und die Person die du bist, ist einfach klasse!

Und wenn das alles dir an machen Tagen nicht hilft, dann lass auch einfach mal gut sein. Erhole dich, sei auch mal faul, doch verliere nie die Dinge aus den Augen, die wichtig sind und schiebe nichts auf, was vielleicht nur einen kurzen Moment deiner Zeit in Anspruch nimmt. Denn dann wird es stressig für dich, und unter Stress kann niemand auf Dauer effizient seine Aufgaben erledigen.

Zusammenfassung

Also fassen wir noch einmal zusammen:

  1. Kläre, was wirklich getan werden muss.
  2. Finde heraus, was dich persönlich am meisten motiviert.
  3. Motiviere dich durch Visualisierung ins positive
  4. Sprich Dir selbst positiv zu
  5. Belohne dich, du hast es dir verdient
  6. Schaffe dir künstlichen Zeitdruck

FEIERE DICH SELBST!

By |2019-03-13T11:38:24+01:00März 13th, 2019|Allgemein, Mindset & Motivation|0 Comments